Kreditkarten Indien Nutzung
Veröffentlicht von Oliver Polenz in News am 27. Juli, 2018 um 9:51 Uhr - Foto: Thinkstock / Jupiterimages

Aktuelle Studie zeigt: 40 % aller Reisebuchungen in Indien laufen über Kreditkarte

Kreditkarten sind weiterhin auf ihrem Siegeszug – auch in Indien. Eine Studie brachte nun hervor, dass 40 % aller Onlinereisebuchungen in Indien inzwischen mit Kreditkarte bezahlt werden.

Die gesammelten Kreditkartendaten offenbaren zudem, dass das Durchschnittsticket für einen Flug 75 Euro kostet und für Reisen über Land etwa 12 Euro. Diese Informationen gab jetzt der Onlinebezahldienst PayU heraus.

Die teuersten Reisen per Kreditkartenzahlung

PayU ist ein Fintech-Unternehmen, dessen Hauptsitz in den Niederlanden ist und zu der südafrikanischen Naspers Group gehört. Es ist 2002 gegründet worden und zählt zu den weltweit operierenden Onlinebezahldiensten.

Er findet eine breite Anwendung in Südafrika, Russland, Brasilien, Mexiko und Indien.

Jüngst analysierte das Unternehmen anhand der gesammelten Transaktionsdaten, wie das Kaufverhalten der indischen Nutzer hinsichtlich der Kreditkarte ist. Immerhin bietet PayU nicht nur an, die Kreditkartendaten im eigenen Account zu hinterlegen, sondern auch Debitkartendaten und Walletdaten.

Die Analyse zeigte deutlich, dass knapp über 40 % aller Bezahlungen per Kreditkarte laufen, sofern es sich um eine Onlinereisebuchung handelt. Ein näherer Blick identifizierte außerdem: die teuersten Reisen werden mit Kreditkarte bezahlt.

Inder nutzen gezielt die Vorteile der Kreditkarte bei Onlinebuchungen

Ähnlich wie in Deutschland ist ebenfalls in Indien die Debitkarte sehr beliebt. Aus guten Gründen greifen die Konsumenten bei Flugreisen und Flugtickets jedoch zur Kreditkarte. Nach Ansicht von PayU liegt dies vor allem daran, dass viele der Kreditkarten eine Kooperation mit dem Einzelhandel oder Fluglinien haben.

Das bedeutet, dass der Karteninhaber bei jedem Kauf Punkte oder Meilen gut geschrieben bekommt. Umso höher der Umsatz, umso höher die Meilengutschrift.

Ein weiterer Grund läge in der Spontanität der indischen Reisenden. Viele würden last minute ihre Reisen und Flugtickets buchen. Ob dafür hinreichend Geld auf dem Konto sei, wäre fraglich. Die Kreditkarte würde ihnen ermöglichen, heute zu konsumieren und morgen zu zahlen.

Und auch weitere bedeutende Informationen lieferte PayU für Reiseunternehmen und Kreditkartenherausgeber: So seien die Reisebuchung per Kreditkarten im Vergleich zum letzten Jahr deutlich gestiegen. Ein Großteil der Buchungen würde von 9 Uhr morgens bis 15 Uhr erfolgen. Außerdem seien Mittwoch und Donnerstag die Wochentage, an denen die meisten Buchungen stattfinden würden.

Kreditkarten dominieren immer stärker das Land

Über Jahrzehnte hinweg galten Kreditkarten in Indien als Luxus. Aufgrund einfacherer Konditionen bei der Kreditkartenbeantragung, mehr Verkaufsstellen mit Kreditkartenterminals und einer breiteren Akzeptanz des elektronischen Geldes bei der Bevölkerung hat ihr Anteil in den letzten Jahren signifikant zugenommen.

Eine Studie der indischen Banken von Ende 2017 legte offen, dass rund 30 Millionen Kreditkarten in Indien herausgegeben wurden. Dies sei eine starke Erhöhung im Vergleich zu 2016 mit 24.5 Millionen Kreditkarten. Bei einer Gesamtbevölkerung von über 1,2 Milliarden Einwohnern gibt es jedoch noch viel Entwicklungspotenzial.