Datenklau bei einigen Starwood-Hotels
Veröffentlicht von Oliver Polenz in News am 24. November, 2015 um 10:29 Uhr

Datenklau bei einigen Starwood-Hotels

Seit dem letzten Jahr sind immer wieder Bezahlterminals der Starwood-Hoteltekette mit einer Malware infiziert gewesen. Diese schaffte es, Kreditkartendaten auszuspionieren.

Kreditkartenabrechnungen genau checken

Wer in den letzten 12 Monaten in einem der Starwood-Hotels seine Kreditkarteninformationen hinterlassen hat, sollte seine Abrechnungen auch künftig genau überprüfen. Vor allem die hochpreisigen Hotelmarken wie Sheraton, W, Westin und St. Regis sind seit November 2014 von einem Malwareangriff betroffen gewesen. Dieser schaffte es, die Daten von zahlreichen Kreditkarten abzufangen.

Ausgerüstet mit der Kreditkartennummer, dem Ablaufdatum und dem Namen des Kreditkarteninhabers können Cyberkriminelle nun missbräuchliche Einkäufe und Abbuchungen vornehmen. Häufig geschieht dies erst viele Monate oder gar Jahre nach dem Datenfang. Aus diesem Grund sollten die Kreditkartenabrechnungen stets gründlich gecheckt werden.

Ebenfalls das Beantragen einer neuer Kreditkarte kann ratsam sein, um einen Missbrauch vorzubeugen. Dafür fallen in Deutschland keine Kosten an.

Malware ist beseitigt

Die Starwood-Hotelkette hat die Malware inzwischen eliminiert und verkündete, dass das Reservierungssystem von dem Angriff nicht betroffen gewesen ist. Adressdaten und die PIN-Nummer der Kunden konnten die Hacker ebenfalls nicht herausbekommen.

Kunden, die eine unberechtigte Abbuchung von ihrer Kreditkarten entdecken, sollten sofort ihre Bank informieren. Die Rückerstattung des Betrags erfolgt zumeist innerhalb von vier Wochen.


Bildnachweis: Thinkstock / frankpeters