Kostenfreie Prepaidkreditkarten
Veröffentlicht von Oliver Polenz in News am 30. Oktober, 2015 um 15:57 Uhr

Amazon Kreditkarte: vor allem lohnenswert für passionierte Onlineshopper

Amazon bietet in Zusammenarbeit mit der Kreditkartengesellschaft Visa eine Kreditkarte an. Diese ist insbesondere für Personen lohnenswert, die tatsächlich viel online einkaufen.

Kreditkarte mit 60 € Startgutschrift

Wenn ein Kunde bei Amazon etwas bestellt, wird ihm die Möglichkeit angezeigt, die Amazon-Kreditkarte von Visa zu bestellen.

Dafür erhält der Konsument eine Startgutschrift von 60 €. Dies klingt auf den ersten Blick verlockend, doch kostenfrei ist die Kreditkarte nicht. Außerdem müssen für die erfolgreiche Beantragung der Kreditkarte einige Voraussetzungen erfüllt werden. So ist ein Mindestalter von 18 Jahren notwendig. Zudem muss sich der Wohnsitz in Deutschland befinden und eine deutsche Bankverbindung muss vorhanden sein. Außerdem ist ein Account bei dem Onlinehandel Amazon notwendig.

Wurde das Antragsformular vollständig ausgefüllt, wird es im Anschluss von der herausgebenden Bank, der Landesbank Berlin AG, überprüft. Dazu gehört ebenfalls eine Bonitätsprüfung. Bezüglich der Konditionen begeistert die Karte durch eine kostenfreie Jahresgebühr im ersten Jahr. Im zweiten Jahr beträgt die Jahresgebühr 19,99 €.

Die Zusatzkarte für den Ehepartner beläuft sich auf 9,99 € jährlich. Bargeldabhebungen im Inland sind kostenfrei, sofern sie vom Kreditkartenkonto erfolgen. Bei Ratenzahlung beläuft sich der Effektivzins auf knapp 15 %.

Preise und Konditionen nicht für alle Verbraucher interessant

Ein Blick in die Konditionen der Amazon Kreditkarte zeigt, dass diese Karte insbesondere für Personen lohnenswert ist, die oft online einkaufen gehen. Wer die Kreditkarte für Auslandsaufenthalte hauptsächlich nutzen will, sollte besser zu einer anderen Karte greifen.

Beim Onlineshopping bei Amazon und bei ausgewiesenen Partnershops erhält der Kunde wertvolle Punkte, sofern er die Rechnung mit seiner Amazon-Kreditkarte begleicht. Hat der Kreditkartenkunde hinreichend Punkte angesammelt, kann er diesen gegen einen Amazon-Einkaufsgutschein eintauschen. Wer ab dem zweiten Jahr pro Jahr Waren im Wert von mehr als 1.000 € bei Amazon einkauft, muss keine Jahresgebühr entrichten.

Gleiches zählt für einen Einkauf bei ausgewiesenen Drittanbietern über Amazon im Warenwert von 4.000 €. Wer sich für diese Kreditkarte interessiert, sollte sein Onlineshoppingverhalten daher gründlich hinterfragen. Sollte nur wenig bei Amazon über das Jahr hinweg gekauft werden, sind andere Kreditkarten aufgrund ihrer Gebührenordnung deutlich attraktiver.


Bildnachweis: Thinkstock / kunertus