Kreditkarten für England

Welche Kreditkarte ist die beste für eine England Reise?
Barclaycard Visa - Aktion

Kreditkarten Empfehlung England:
Barclaycard Visa Kreditkarte

  • Dauerhaft beitragsfrei
  • Gebührenfrei Geld abheben
  • Gebührenfrei bezahlen
  • Bis zu 2 Monate zinsfreie Zahlpause
  • Kontoausgleich mit flexibler Rückzahlung
Mehr Informationen über die Barclaycard Visa

Wissenswertes über Kreditkarten für England

Wer England mit Felsküsten, Festungen, großzügigen Gärten und urigen Pubs verbindet, wird nicht enttäuscht. Das Land hat seinen Besuchern eine Vielfalt an Kultur zu bieten, die konträrer nicht sein könnte. In den Boutiquen von London stoßen Sie auf zukunftsweisende Mode von Jungdesignern und sind zugleich nur wenige Meter entfernt von geschichtsträchtigen Bauten.

Ganz gleich, wohin die Reise in England hingeht, die Mitnahme einer Kreditkarte für England ist empfehlenswert. Die Engländer begleichen ihre Rechnung gern mit diesem Zahlungsmittel, weshalb es vielerorts akzeptiert wird. Die EC-Maestro-Karte aus Deutschland wird dahingegen nur selten angenommen. Wenn Sie Bargeld vor Ort in den Wechselstuben umtauschen möchten, müssen Sie meist hohe Gebühren bezahlen. Die Kreditkarte für England ist daher sinnvoll.

 

Kreditkarten Vergleich für England 2018

Vergleich Platz 1 Platz 2 Platz 3
Kreditkarten Barclaycard Visa Eurowings Gold DKB Visa Prepaid
Barclaycard Visa Eurowings Gold DKB Visa Kreditkarte
Empfehlung
    100%
    95%
    92%
Empfehlung für Urlauber, Familien und Gelegenheitsnutzer Vielreisende, Familien und Geschäftsleute Schüler, Studenten und Auszubildende
Barclaycard Visa Eurowings Gold DKB Visa Prepaid
Jahresgebühr 0,-€ 49,99€ (ab 2. Jahr) 0,-€
Bargeldabhebung in England Gebührenfrei Gebührenfrei Gebührenfrei
Bezahlen in England Gebührenfrei Gebührenfrei Gebührenfrei
Bargeldabhebung im EU-Ausland Gebührenfrei Gebührenfrei Gebührenfrei
Barclaycard Visa Eurowings Gold DKB Visa Prepaid
Mietwagen-versicherung Nicht möglich Kostenlos Nicht möglich
Reiserücktritt-versicherung Optional Kostenlos Nicht möglich
Auslandskranken-versicherung Optional Kostenlos Nicht möglich
Zum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter

Bezahlung in England: Kreditkarte vs. Bargeld

Die Kreditkarte in England ist wie in den USA ein gängiges Zahlungsmittel. Mit ihr können Sie zudem bequem und günstig an zahlreichen Geldautomaten Bargeld beziehen, wodurch Sie nicht in die Wechselstube gehen und viel Bargeld einführen müssen. Wenn Sie mit Kreditkarte bezahlen, erhalten Sie ferner einen besseren Wechselkurs, als wenn Sie das Geld in Deutschland oder in England umtauschen.

Unsere Empfehlung: Sie sollten immer ein wenig Bargeld mitführen, damit Sie für alle Eventualitäten gerüstet sind. Mit ihm kann die Ration Fish & Chips oder ein schnelles Bier im Pub bezahlt werden. Außerdem ist es hilfreich, wenn Sie Trinkgeld geben möchten oder auf einem der vielen Flohmärkte in London ein Schnäppchen kaufen möchten. Obgleich einige Museen ebenfalls eine Kreditkartenzahlung akzeptieren, sollte Bargeld stets dabei sein.

England zählt zwar nicht zu den besonders gefährlichen Ländern, aber Langfinger lauern auch dort. Vor allem Trickbetrüger in der Untergrundbahn oder im Getümmel der großen Einkaufsstraßen warten auf ihren Einsatz. Eine Kreditkarte schenkt Ihnen eine zusätzliche Sicherheit, da Sie diese bei Verlust sofort sperren lassen können. Sollte dennoch ein monetärer Schaden entstanden sein, haftet dafür gewöhnlich Ihre Bank.

Die besten Kreditkarten für die England-Reise

Hervorragend eignen sich Kreditkarten von MasterCard oder Visa für England. Sie werden in den meisten Restaurants, Hotels und Geschäften akzeptiert. Einige Banken geben diese Kreditkarten zu besonders preiswerten Konditionen heraus. So erheben sie beispielsweise nur eine geringe ohne keine Auslandseinsatzgebühr.

Checken Sie rechtzeitig vor Reiseantritt die Gebührenrichtlinien genau. Häufig lassen sich so wertvolle Einsparungen genieren, die Ihre Urlaubskasse ein wenig aufbessern.

 

Reiseführer: Generelle Reisetipps für den England-Trip

England wirkt mitnichten exotisch, aber dennoch unterscheidet sich dieses Land in einigen Punkten deutlich von Deutschland. Folgende Ratschläge können für Ihre Reise auf die Insel hilfreich sein.

  • Beste Reisezeit für England

    Der so berühmte englische Regen fällt vor allem in den Wintermonaten. Die Temperaturen liegen zwar meist nicht unter den Nullpunkt, aber die kühle Brise und die Niederschläge lassen das Wetter im Winter sehr ungemütlich werden.

    Das späte Frühjahr ist die beste Reisezeit für alle, die die prächtigen Gärten in ihrer ganzen Blüte erleben möchten. Ebenfalls für Städtereisen ist jetzt ein guter Zeitpunkt. Auch der Herbst begeistert durch milde Werte auf dem Thermometer.

    Für Trekkingtouren eignet sich der Sommer. Hierbei muss beachtet werden, dass es an den Küsten in den warmen Monaten verhältnismäßig voll ist.

  • Anreise aus Deutschland

    Nach England führen viele Wege aus Deutschland. Regelmäßig starten Flugzeuge aus Deutschland mit Reiseziel England. Häufig lassen sich im Internet sehr günstige Tickets buchen, sodass Sie preiswert und schnell dort sind. Bei der Buchung ist das Vorhandensein einer Kreditkarte sehr hilfreich und sogar teilweise notwendig.

    Wer mit dem Wagen aufbrechen möchte, profitiert vom Eurotunnel. Eine weitere Möglichkeit stellen die Fähren dar, die von Calais nach Dover, Hoeck von Holland nach Harwich oder Amsterdam nach Newcastle übersetzen. Wie viel diese Kosten, steht stark in Abhängigkeit vom Reisedatum. Auch die Reisedauer ist entscheidend.

    Eine weitere Anreiseoption ist die Bahn. Der Eurostar verbindet Brüssel bzw. Paris mit London. Teilweise lassen sich im Internet diesbezüglich preiswerte Tickets im Rahmen von Sonderangeboten schnappen. Hierbei muss natürlich beachtet werden, dass die Anreisezeit länger ist als bei einer Flugreise. Ebenfalls für die Buchung der Zugtickets ist das Vorhandensein einer Kreditkarte von großer Hilfe.

  • Urlaub und Reisen in England

    England bietet zahlreiche schöne Orte, Küsten und Hügellandschaften, weshalb die Anmietung eines Mietwagens durchaus empfehlenswert ist. Mit diesem geht es durch das sympathische Land im Linksverkehr. Anfangs mag dies sehr irritierend sein, aber schnell wird sich daran gewöhnt. Den Mietwagen sollten Sie nicht vor Ort buchen, da dies meist teurer ist.

    Über die renommierten Mietwagenportale im Internet können Sie sich ein Auto zu hervorragenden Konditionen aussuchen, der für Sie bei Reiseantritt bereitsteht. Vergessen Sie allerdings nicht eine Kaskoversicherung, damit die Urlaubsfreuden im Fall eines Autounfalls nicht getrübt werden. Einige Kreditkarten haben diese sogar in ihrem Leistungspaket inkludiert.

    Wenn Sie nicht selbst hinter dem Steuer sitzen möchten, können Sie sich mit Bussen oder der Bahn in England fortbewegen. So erreichen Sie ebenfalls zahlreiche sehenswerte Ziele in England. Häufig können Sie die Tickets dafür mit Kreditkarte bezahlen.

  • Sprache und Verständigung

    Ähnlich wie in den USA sind auch in England Fremdsprachen keine Selbstverständlichkeit. Nicht viele der Einheimischen beherrschen neben dem British English noch eine weitere Sprache gut. Aus diesem Grund sind Grundkenntnisse der Landessprache sehr hilfreich, um sich in England zurechtzufinden.

  • Trinkgeld

    Trinkgeld im Restaurant ist teilweise in den Rechnungen bereits enthalten. Schauen Sie sich den Beleg einfach genau an. Ist dies nicht der Fall, können Sie 10% bis 15% der Rechnung an Trinkgeld geben. Dies ist üblich. Taxifahrer erhalten den gleichen Prozentsatz des Fahrgeldes als Trinkgeld. Im Hotel sollten Sie dem Zimmermädchen gelegentlich etwas Kleingeld hinlegen. Beim Friseur können Sie nach eigenem Ermessen entscheiden.

    In Pubs geben Sie kein direktes Trinkgeld. Stattdessen können Sie sich für einen guten Service bei dem Barmann mit dem Worten “and one for yourself” bedanken. Dieses weitere Bier taucht dann auf ihrer Rechnung auf. Zumeist wird es nicht wirklich getrunken, sondern die Kosten dafür als Trinkgeld einbehalten. Teilweise finden sich inzwischen auch Gläser auf der Theke, in die sie ein paar Münzen legen können.

  • Krankenversorgung in England

    Im Notfall werden Touristen in Zentren des Nationalen Gesundheitssystems (NHS) und bei den allgemeinen Ärzten (GP) gebührenfrei behandelt. Privatärzte und Privatkliniken sind davon ausgenommen. Es kann hilfreich sein, für England eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, dank der Sie einen kostenfreien Zugriff auf mehr Ärzte haben. In einigen Kreditkarten ist diese bereits enthalten.

Kreditkarten für England 4.22/5 (84.44%) 9 votes